Routenplan


Ankunft


Transfer vom Flughafen in das Hotel in Quito. Persönliche Begrüßung durch die Tourguides. In der ersten Nacht heißt es sich an die Zeitumstellung und die Höhenlage zu gewöhnen.

Übernachtung im Hotel in Quito.

Lumbisí & Quito “Acclimatization day”


Vormittag: Comuna Lumbisí-Tumbaco  – Akklimatisierungsfahrt 
Lumbisí ist eine Gemeinde im Tumbaco-Tal, 10 km von Quito entfernt. Dieser Ort ist einer der wichtigsten Destinationen der regionalen Bike-Szene in einem etwas niedriger gelegenen Vorort der ecuadorianischen Hauptstadt. Im Bike-Revier Lumbisi wird laufend an mehreren Trails mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden gearbeitet, die uns spielerisch an das Terrain und die lokalen Gegebenheiten heranführen.

Frühstück im Hotel 08:00
Transfer vom Hotel nach Lumbisí 09:00 – 09:30
Höhe: 2500m – 2200m
Höhenunterschied: 300m
Strecke: ca. 12km
Fahrzeit: 2 ½ Stunden (09:30 – 12:00)
Mittagessen: in einem Restaurant im Tal von Cumbayá von 12:00 bis 13:30 Uhr
Transfer nach Quito: 13:30 – 14:00

Nachmittag: Historisches Zentrum von Quito – Stadtrundfahrt am Bike
Mit seinen Kirchen, Kathedralen, Gassen und seiner beeindruckenden kolonialen Architektur ist das historische Zentrum von Quito eines der wichtigsten und schönsten Stadtzentren in Lateinamerika und wurde schon 1978 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Wir erkunden das Zentrum mit dem Bike und zu Fuß und haben die Gelegenheit in das pulsierende Treiben der Stadt einzutauchen. 

Höhe: 3016m – 2800m
Höhenunterschied: 216m
Strecke: ca. 6 km
Fahrzeit: ca. 2 ½ Stunden (14:00-16:30) 
Transfer zurück in das Hotel: 16:30-1700
Übernachtung im Hotel in Quito.

Volcán Cotopaxi “active vulcano ride day”


Der Cotopaxi (5897m) ist einer der größten aktiven Vulkane der Welt und mit seiner regelmäßigen Kegelform für viele der ‚perfekte‘ Vulkan. Seine Lava- und Aschenfelder vermitteln das Gefühl, am Mond spazieren zu fahren. Unsere Fahrt beginnt auf 4700m auf einzigartigem Vulkansand mit spektakulärem Blick auf die Andenkordilleren. Drei verschiedene Trail-Optionen laden zum Austoben auf ungewohntem Untergrund ein. Nach den drei Abfahrten fahren wir weiter in den Norden des Landes, um in der Stadt Ibarra Quartier zu beziehen.

Frühstück im Hotel: 07:00-8:00
Transfer vom Hotel zum Beginn des Trails: 08:00 – 10:00
Höhe: 4700m – 3700m
Höhenunterschied: 1000m
Strecke: ca. 30km
Fahrzeit: 3 Stunden (10:00 -13:00) am Vormittag und 1 Stunden (14:00-15:00) am Nachmittag.
Mittagessen: 13:00 – 14:00 Lunch im Nationalpark Cotopaxi
Transfer zur Berghütte in Urbina am Fuße des Chimborazo: 15:00 – 17:00
Übernachtung in der Berghütte in Urbina

Chimborazo – Hieleros “Epic ride”


Der Chimborazo ist mit 6310 Metern der höchste Berg Ecuadors und jener Punkt der Erdoberfläche, welcher der Sonne am nächsten ist. Zum ersten Mal 1880 vom berühmten englischen Alpinisten Edward Whymper bestiegen, ist der Chimborazo für bergbegeisterte Reisende wahrscheinlich der Höhepunkte jeder Ecuadorreise. Unser Downhill beginnt beim Refugio Hermanos Carrel auf 4800m mit einer epischen Abfahrt im Vulkansand an den Hängen des Berges und über einen Singletrail bis zur Stadt Guaranda am Fuße des Berges. 2000 Abfahrtsmeter garantiert!

Frühstück in der Berghütte in Urbina: 07:00 – 08:00
Transfer zum Refugio Hermanos Carrel am Chimborazo: 08:00 – 09:00
Höhe: 4800m – 2800m
Höhenunterschied: 2000m
Strecke: 30 km
Fahrzeit: ca. 3 Stunden (09:00-12:00) am Vormittag und 2 Stunden am Nachmittag (14:00-16:00)
Mittagessen: 13:00-14:00 Lunch am Fuße des Chimborazo
Transfer von Guaranda nach Bellavista in der Provinz Bolivar 16:00 – 16:30
Übernachtung auf der Berghütte Bellavista

Mama Rumi – San Miguel “Big ride day – from the Andes to the jungle”


Nach den 2000 Abfahrtsmetern vom Vortag, geht es heute auf den längsten Downhill der Tour. Der berühmte ‘Mama Rumi’ ist ein ehemaliger Inka-Pfad, auf welchem in der prä-kolumbianischen Zeit gegen die damaligen Vorschriften Alkohol transportiert wurde. Ein technischer Trail auf unterschiedlichem Untergrund führt uns vom kargen Andenplateau in den feucht-warmen Nebelwald der Küstenebene. In 2500 Downhill-Metern durchqueren wir dabei die für Ecuador so typischen Vegetations- und Klimazonen, am Ende des Trails lädt ein Fluss zum Baden ein. Im Anschluss geht es zum Nationalpark Cotopaxi, dem höchsten aktiven Vulkan Ecuadors. Bei Interesse kann nach dem Abendessen an den Hängen des Berges noch eine nächtliche Ausfahrt auf den Rädern mit Stirnlampen unternommen werden.

Frühstück in der Berghütte: 07:00
Transfer von der Berghütte zum Anfang des Inka-Trails: 08:00 – 09:00
Höhe: 3000m – 500m
Höhenunterschied: 2500m
Strecke: 15 km
Fahrzeit: ca. 3 Stunden (09:00-12:00) inkl. Abfrischung im Fluss
Transfer zurück zur Berghütte: 12:00 – 13:30
Mittagessen: 13:30 bis 14:30 auf der Berghütte
Transfer zum Hotel quito: 14:30 – 18:00
Übernachtung im Hotel in Quito

Pululahua & Mitad del Mundo – “Crater day”


Der Pululahua, etwa 30 km nördlich von Quito, ist einer der größen (inaktiven) Krater der Anden und wird von einer indigenen Gemeinschaft von etwa 50 Familien bewohnt und landwirtschaftlich genutzt. Wir starten einige hundert Meter nördlich der Äquatorlinie auf fast 3000m und durchqueren den Krater auf einem einzigartigen Singletrail, der durch einige Dünen in den Nebelwald der westlichen Andenkordillere führt und auf ca 1900m endet. Auf dem Rückweg zum Hotel besichtigen wir das berühmte Denkmal ‘Mitad del Mundo’ (Mitte der Welt), welches exakt auf der Äquatorlinie erbaut wurde.

Frühstück im Hotel 07:00 – 08:00
Transfer vom Hotel zum Pululahua Krater: 08:00 – 09:00
Höhe: 2900m – 1900m
Höhenunterschied: 1000m
Distanz: ca. 25 km
Fahrzeit: ca 3 Stunden am Vormittag (09:00 – 12:00) und 1 Stunde am Nachmittag (13:00-14:00)
Mittagessen: 12:00 – 13:00. Lunch beim Krater.
Transfer zur Mitad del Mundo 14:00 – 15:00
Besichtigung der Mitad del Mundo: 15:00 – 16:30
Transfer zurück ins Hotel in Quito: 16:30 – 17:30
Übernachtung im Hotel in Quito

Tour Abschluss – “Ilalo farewell“


Der Ilaló ist ein alter, erloschener Vulkan zwischen den Andentälern von Cumbayá und Los Chillos, mit einem atemberaubenden 360 ° Blick auf Quito und die großen aktiven Vulkane Cotopaxi, Cayambe und Antisana. Seine Umgebung ist perfekt für MTB, mit einer Vielzahl von natürlichen Singletrails mit technischen Passagen auf Cangagua Terrain.

Frühstück im Hotel: 08:00
Transfer vom Hotel zum Ilaló: 09:00 – 10:00
Höhe: 3190m – 2490
Höhenunterschied: 700m
Strecke: ca. 25km (verschiedene Strecken mit Shuttle)
Fahrzeit: ca. 3 Stunden (10:00 – 13:00)
Mittagessen: 13:30

Zum Abschluss teilen wir noch gemütlich ein gemeinsames Mittagessen, um die vergangenen Tage auf Tour noch einmal Revue passieren zu lassen, Erfahrungen auszutauschen und die Tour entspannt ausklingen zu lassen. Der Körper darf sich nach so viel biken nun endlich ordentlich ausruhen! 

Transfer Service in Quito zum Flughafen / Busbahnhof / Hotel je nach Bedarf der TeilnehmerInnen

* Alle Angaben zum Programm sind unter Vorbehalt. V.a. die Uhrzeiten können Änderungen unterliegen.

* Angaben der Höhenunterschiede sind ungefähr.

Leistungen

Inkludierte LeistungenNicht inkludierte Leistungen
Beratung in EuropasFlug ab/bis Europa
ReiseunterlagenReiseversicherung
Alle Touren werden mit zwei- bis dreisprachigen Guides durchgeführtTrinkgelder und sonstige Extras
Sämtliche Transporte und Shuttles im Rahmen der Tour.Für persönliche Ausgaben (Essen, Getränke) benötigen Sie erfahrungsgemäß zwischen 15 und 35 USD pro Tag
Flughafen Transfer4 Abendessen
6 Übernachtungen in guten Hotels und Berghütten inklusive Frühstück (Quito, Termas de Papallacta, Urbina en Chimborazo, Bellavista en San Miguel de Bolivar, Ibarra)
5 Mittagessen oder Lunchpakete
2 Abendessen (Urbina und Bellavista)